TUM BORING: BOHREN FÜR ELON MUSK


1 Minuten Lesezeit
27 Mar

Die TU München hat ein neues Studienprojekt hervorgebracht. Nach TUM Hyperloop heißt es nun TUM Boring. 60 Studenten gehören zu den Finalisten von Elon Musks neuem Wettstreit.

27. März 2021

"Boring" heißt auf deutsch "Bohren" - oder "langweilig". Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hat sich ein Wortspiel erlaubt, als er The Boring Company gegründet hat. Die entwickelt ein Tunnelbohrsystem, mit der der Amerikaner auch einmal die Tunnel für das von ihm initiierte Transportsystem Hyperloop bauen will. Das ist alles andere als langweiilig, schon gar nicht für Studenten der TU München, die einen Bohrer gebaut haben, mit dem sie am Wettbewerb "Not-a-Boring Competition" teilnehmen; ausgetragen natürlich von Elon Musk in der kalifornischen Mojave-Wüste. ...

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.