CELONIS DRINGT ALS DECACORN IN NEUE SPÄHREN VOR


1 Minuten Lesezeit
02 Jun

Die Start-Up-Szene erklimmt neue Höhen. Vor drei Jahren war es etwas Besonderes, den Unternehmenswert von 1 Milliarde Dollar zu erreichen und zum Unicorn (Einhorn) aufzusteigen. Heute geht es um das Zehnfache: Die 2011 gegründete Celonis aus München ist nun 11,1 Milliarden Dollar wert - und ein Decacorn. Davon gibt es in Europa nur eine Handvoll. Investoren haben dem Team um die drei Unternehmensgründer von der TU München 1 Milliarde Dollar gegeben. Die glauben fest an das gewaltige Potential von „Process Mining“: Künstliche Intelligenz, die Unternehmen mit straffen Prozessen fit für die digitale Zukunft macht.

2. Juni 2021

Der Aufstieg ist rasant. Das Münchner Start-Up Celonis hat mit seiner vierten Finanzierungsrunde seit seiner Gründung 2011 ein beachtliches Volumen von 1 Milliarde Dollar bei Investoren mobilisiert. Der Anbieter von Software für effektive Prozessabläufe im Unternehmen hat dadurch seine Bewertung sprunghaft von zuletzt 2,5 auf 11,1 Milliarden Dollar mehr als vervierfacht. ...

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.